PAPIERFISCHCHEN.info

Was tun?

Wer sich Papierfischchen ins Gebäude einmal eingeschleppt hat, der wird sie nur sehr schwer wieder los.

Schaden durch Papierfischchen

beschädigte Dokumente

Eldorado für Papierfischchen

Spuren und Hinterlassenschaften von Papierfischchen

Deutliche Schäden durch Papierfischchen

Alle Bücher, Kartonagen, Verpackungen etc. regelmäßig untersuchen und abklopfen/ausschütteln. Auf Befall geprüfte Archivalien, alte Briefe und Postkarten, Akten und Ordner in dichtschließende Plastikboxen verstauen. Kälte unter 9-10 °C über Wochen unterbricht die Papierfischchen-Entwicklung.

durch Papierfischchen zerfressenes Dokument

Klimatisierte Archive können Papierfischchen stoppen

Papierfischchenbekämpfung mit Bioziden

Lauf-Fallen für Papierfischchen

Professionell angewendete Bioziden (Stäube/Gele) müssen überall da angewendet werden, wo die Papierfischchen entlangkriechen könnten.

Quarantäne für Dokumente mit Papierfischchenbefall

Archiv mit Hängeregister

Ausgelegtes Biozid

Messung der Luftfeuchtigkeit

Klebefallen mit Köderleim funktionieren gut, obwohl die Fischchen angeblich nichts riechen. Ein engmaschiges und kurztaktisches Monitoring ist wichtig. Erste Aktionen gegen Papierfischchen können mit Silicastäuben (Biozid) oder insektiziden Gelen erfolgen. Befallene Archivalien und museale Artefakte kann man mit Kälte oder Begasungsmittel behandeln (Ultima-Ratio-Behandlung).

Ausbringen von Klebefallen und Biozid

Insektizides Gel gegen Papierfischchen

Insektizid wird eingesprüht

Klebefallen und Silica-Staub gegen Papierfischchen

Als Begasungsmittel bieten sich Bluefume (www.bluefume.de) oder Sulfuryldifluorid (Profume / Vikane: www.profume.de und www.binker.eu) an (stets unter Beachtung der aktuellen Zulassungsbestimmungen oder im Rahmen von IPM-Maßnahmen gegen andere Schädlinge)

Service / Identifikation: Gegen Vorkasse von 85,00 Euro (inkl. MwSt.) pro eingesandtem Exemplar identifizieren wir Schädlinge, Insekten und die „Papierfischchen“

Arbeiten am Mikroskop

Papierfischchen unter dem Mikroskop